Klettersteig

Klettersteig und Spielplatz im Winterschlaf

Um den Klettersteig sowie den Kinderspielplatz für weitere Jahre in Takt zu halten, wurde er am Samstag, 26. Oktober 2019 von der IG biel bewegt abgebaut.

Beim Klettersteig wurden die Sicherungs-Stahlseile entfernt und bis im Frühjahr vor Schnee- und Eisschlag gesichert. Bis zur Wiedereröffnung im Frühjahr 2020 ist der Klettersteig nicht begehbar.

Auch der Kinderspielplatz bei der Kapelle Bruder Klaus wurde eingewintert, so dass wir sobald der erste Schnee gefallen ist mit der Wintersaison starten können. Unterdessen bleibt der Picknickraum auf dem Spielplatz täglich geöffnet.

Wir freuen uns, Sie schon bald für die Wintersaison begrüssen zu dürfen.

Kurz aber beeindruckend präsentiert sich der Klettersteig «Fruttstägä». Eine ca. 10 Meter-Seilbrücke sowie eine Aussichtsbank in schwindelerregender Höhe sorgen für einen besonderen Adrenalinschub.

Schwierigkeit
K4. Mässig schwieriger Klettersteig, der sich mit etwas Erfahrung aber leicht bewältigen lässt. Mit mehreren hundert Metern Drahtseil, ca. 70 Eisenbügel und zwei Seilbrücken gesichert. Bei Nässe nicht ratsam, da Rutschgefahr (Erde, Gras).

Zustieg
Von der Bergstation (1’630 m.ü.M.) führt ein gut ausgebauter Wanderweg zum Einstieg (1’920 m.ü.M.) des Klettersteigs. Der Zustieg von ca. 1h Marschzeit ist gut beschildert und führt vorbei an der Bergkapelle Biel und dem Kinderspielplatz.

Klettersteig «Fruttstägä» 
Der Klettersteig ist in der Schwierigkeitsstufe K4 eingestuft, wobei bis auf ein paar Stellen der Steig mit etwas Erfahrung gut meistern lässt. Die kraftaufwändigste Stelle befindet sich direkt oberhalb des Einstiegs. Dort ist die Route leicht überhängend und erfordert etwas Kraft in den Armen. Diese Stelle kann aber auch über den Notaus- bzw. Einstieg umgangen werden. Der Klettersteig ist mit einer aussreichenden Anzahl an Trittbügeln ausgestattet. Im Unteren Teil befindet sich eine kleinere 2-Seilbrücke und beim Ausstieg eine längere 3-Seilbrücke (ca. 10m), wobei die obere Brücke umgangen werden kann. Neben Schwindelfreiheit erfordert der Klettersteig «Fruttstägä» etwas Geschick vorallem, wenn man auf der Aussichtsbank Platz nehmen möchte. Diese befindet sich im oberen Teil des Klettersteigs in einer fast senkrechten Felswand. Es lohnt sich dort Platz zu nehmen um die atemberaubende Aussicht zu geniessen.

Weitere Bilder und Informationen finden Sie hier.